Allgemeine Verfügbarkeit

Bei Mitarbeitern die grundsätzlich oder ausnahmsweise nur zu bestimmten Zeiten zur Verfügung stehen, können die Zeiten der Nichtverfügbarkeit mit neutralen Planungen blockiert werden, um ein versehentliches Verplanen zu vermeiden.

Solche Planungen mit "Blockier-Balken" können direkt in den Standarddienstplan des Mitarbeiters aufgenommen werden oder bei Bedarf in der laufenden Planung erfolgen.

Einzelne Blockierungen können manuell erfolgen, wie jede andere Planung auch. Verwenden Sie dazu einen Zeitbalken, der keinen Einfluss auf das Zeitkonto des Mitarbeiters hat und ihn als abwesend einstuft, einen Zeitbalken, wie Sie ihn bspw. auch beim "Abbummeln" von Überstunden verwenden.

Möchten Sie einen vollständigen Rahmenplan für einen Mitarbeiter festlegen, hilft Ihnen unter PLANUNG die Option Allgemeine Verfügbarkeit dabei diese Aufgabe schnell und effizient zu erledigen.

Beim Aufruf wird überprüft, ob geeignete Zeitbalken - abwesend, ohne Zeitwertberechnung, kein Urlaub und nicht Krank - angelegt sind. Ist das nicht der Fall werden zwei neue Zeitbalken hinzugefügt, "Frei" und "Frei fix". In der Praxis gibt es immer wieder zwei verschieden "Nicht-Verfügbarkeiten". Es gibt solche, die ggf. zur Disposition stehen, wenn Not am Mann ist und solche, die definitiv nicht eingesetzt werden können. Darum werden zwei Zeitbalken angelegt.

Sie können wahlweise die Zeiten eingeben, zu denen eine Person nicht verfügbar ist oder die Zeiten der Verfügbarkeit, je nachdem was für Sie praktischer ist. In beiden Fällen werden Buchungen für die Zeiten vorgenommen in denen die Person nicht eingesetzt werden kann. Die Eingabe "Verfügbar Montag von 8:00-12:30" entspricht der Eingabe Nicht verfügbar "Montag von 12:30-19:00". Um die Zeit am frühen Morgen und in der Nacht auszuklammern können Sie unter dem dritten Register "Betriebszeiten" Betrachtungsgrenzen ziehen.

Dienstplan, Arbeitsplan, Personalplanung, Urlaubsplanung, Schichtplan

Wählen Sie im oberen Bereich den Namen der gewünschten Person und den Montag der betrachteten Woche. Oben rechts wird die "Tätigkeit" gewählt mit der die Buchungen durchgeführt werden sollen, darunter der zugehörige Arbeitsbereich. Wie alle Planungen im Personalplaner werden auch die Abwesenheiten einem Bereich zugeordnet.

Sollen diese Planungen in allen Bereichen sichtbar sein, kann unter dem Register "Allgemein" bei der entsprechenden Zeitbalkendefinition (STAMMDATEN -> Zeitbalken/Tätigkeiten) das Häkchen bei "Planungen mit diesem Zeitbalken in allen Bereichen Zeigen" gesetzt werden.

Unter den Registern gibt es für jeden Tag der Woche ein Eingabefeld in dem Sie nun die vorliegenden Zeiten eintragen können. Mehrere Zeiten können durch ein Semikolon (;) oder einen Schrägstrich (/) getrennt aneinandergereiht werden. Dabei müssen die Zeiten nicht ausgeschrieben werden. Eine Eingabe "8-12" wird automatisch zu "08:00-12:00" sobald Sie das Eingabefeld verlassen. Minuten können mit Punkt (.) oder Doppelpunkt (:) abgetrennt werden; "8.30" wird zu "08:30"

Eine Eingabe wie in der voranstehenden Abbildung ergibt einen solchen Rahmenplan:
Dienstplan, Arbeitsplan, Personalplanung, Urlaubsplanung, Schichtplan

Für die Zeiten vor 8:00 Uhr werden keine Planungen angelegt, weil ich unter den "Betriebszeiten" 08:00-20:00 Uhr für Montag-Donnerstag und 8-24:00 für Freitag und Samstag festgelegt hatte und die Verfügbarkeiten dadurch begrenzt werden.

Je nach Bedarf können solche Rahmenpläne direkt in den Zeitraum des Standard-Dienstplanes oder für die laufende Planung vorgenommen werden.