Grundeinstellungen

Über die Grundeinstellungen werden allgemeine Parameter festgelegt.

Sie erreichen diesen Programmpunkt über das Menü STAMMDATEN -> Grundeinstellungen.

Dienstplan, Arbeitsplan, Personalplanung, Urlaubsplanung, Schichtplan


Tage
Legt die in Ihrem Betrieb üblichen Arbeitstage fest. Diese Einstellung wird. z.B. bei der Neuanlage von Mitarbeitern verwendet. Unabhängig von der hier gemachten Einstellung sind. Planungen an allen sieben Wochentagen möglich.


Urlaub
Über dieses Register bestimmen Sie, wann der Urlaub des Vorjahres verfällt. Neben den einzelnen Monaten sind auch die Optionen "Sofort" und "Nie" möglich.


Standard-Dienstplan
Wenn Sie Ihrer Planung einen allgemeinen Standard-Dienstplan zu Grunde legen möchten, bezeichnen die Datumsfelder den Zeitraum, der für die allgemeine Musterplanung verwendet werden soll. Über die Schaltfläche Planung öffnen können Sie direkt in die Wochenansicht dieses Zeitraumes wechseln.


Diverse
Über dieses Register werden die Standardschreibweise der Mitarbeiternamen und Bereiche innerhalb des Programmes festgelegt.
Außerdem lässt sich eine Planungsansicht festlegen, die beim Start des Personalplaners automatisch aufgerufen werden soll.

Dienstplan, Arbeitsplan, Personalplanung, Urlaubsplanung, Schichtplan



Stundenabstand in Pixel

Über den Stundenabstand in Pixel bestimmen Sie den Abstand zwischen zwei Stunden in der Wochenplanungs-Ansicht.
Über diesen Parameter ergibt sich die Breite der einzelnen Tagesobjekte und damit die Breite der Maske.

Wenn Sie diesen Parameter zu groß wählen, wird das Fenster der Wochenplanungs-Ansicht möglicherweise so breit sein, dass das "Fenster-Schließen-Kreuzchen" in der rechten oberen Ecke nicht mehr zu sehen ist. In diesem Fall können Sie die Maske durch Drücken der Taste ESC oder der Tastenkombination STRG+F4 wieder schließen.


Planungsabstand

Der Planungsabstand bestimmt das Raster zwischen zwei Stunden der Wochenansicht. Das sind die Punkte, bei denen die Maus beim Ziehen eines Zeitbalken scheinbar einrastet. Der Planungsabstand und der Stundenabstand in Pixel müssen zusammenpassen.

Wenn Sie beispielsweise einen Abstand von 15 Minuten wählen, muss der Planungsabstand einen Wert erhalten, der durch vier (also Viertelstunden-Abschnitte) teilbar ist. Zulässig sind demnach die Werte 12, 16, 20 und 24.

Dienstplan, Arbeitsplan, Personalplanung, Urlaubsplanung, Schichtplan


Anzahl gleichzeitig angezeigter Mitarbeiter

Bestimmt die Anzahl der Mitarbeiter, die in der Wochenplanung gleichzeitig angezeigt werden. Über diesen Parameter bestimmen Sie die Höhe der Maske.

Wenn Sie diesen Parameter zu groß wählen, wird das Fenster der Wochenplanungs-Ansicht möglicherweise so hoch sein, dass das "Fenster-Schließen-Kreuzchen" in der rechten oberen Ecke nicht mehr zu sehen ist. In diesem Fall können Sie die Maske durch Drücken der Taste ESC oder der Tastenkombination STRG+F4 wieder schließen.

Sichtbare Stunden pro Tag

Bestimmt den Zeitraum, den ein Tagesobjekt in der Wochenplanung direkt anzeigt. Auch über diesen Parameter bestimmen Sie indirekt die Breite der Maske.

Sichtbarer Bereich beginnt um xx Uhr

Gibt an, bei welcher Uhrzeit der sichtbare Bereich eines Tagesobjektes in der Wochenplanung beginnt. Bestimmt in Zusammenarbeit mit "Sichtbare Stunden pro Tag" indirekt die Breite der Maske.

Die Woche hat xx Tage

Dieser Parameter entspricht dem Nenner der Division "Wochenarbeitszeit / Wochentage" bei der Urlaubsplanung.

Planung zeigt sechs / sieben Tage

Bestimmt, ob in der Wochenansicht ein Objekt für den Sonntag angezeigt wird. Standard ist ohne Sonntag, also sechs Tage.

Zeiten-Picker
Bei fast allen Eingabefeldern für Zeiten innerhalb des Personalplaners kann eine Eingabehilfe verwendet werden. Über dieses Register wird festgelegt, ob sich dieser "Zeiten-Picker" bei einem einfachen oder einem Doppeklick auf das Eingabefeld öffnet.


PDF-Dateien
Über dieses Register kann im Personalplaner Professional das Stammverzeichnis für die Ablage von PDF-Dokumenten sowie der Generator für die PDF-Erstellung festgelegt werden. Unterverzeichnisse für die unterschiedlichen Berichte und Dienstpläne lassen sich bei den jeweiligen Berichteinstellungen festlegen.

Als Generatoren werden, neben dem sehr schnellen integrierten Generator, derzeit außerdem der Acrobat Distiller und FreePDF unterstützt.


Benutzeranmeldung
Über dieses Register wird eine eventuelle Zugangsbeschränkung zum Personalplaner eingestellt. In der Standard-Version ist der Zugang über ein gemeinsames Passwort möglich.
Im Personalplaner Professional kann darüberhinaus der Zugang auch auf Mitarbeiterebene erfolgen. Jeder Benutzer erhält dann einen eigenen Benutzernamen und Passwort. Diese werden im Mitarbeiterstamm bei der entsprechenden Person hinterlegt. Zusätzlich kann die Anmeldung in diesem Modus auch automatisch über den Anmeldenamen im Netzwerk erfolgen, wenn der jeweilige Netzwerkname hinterlegt ist.


Pausenüberwachung
Bei Verwendung von Zeitbalken mit dynamischer Pause (Siehe: Zeitbalken/Tätigkeiten), wird eine Pause in Abhängigkeit der Dauer des Termins abgezogen. Standardmäßig sind das 30 Minuten bei Terminen über sechs und 45 Minuten bei Terminen über neun Stunden Dauer.
Werden bei der Planung mehrere aufeinanderfolgende Termine über den Tag verwendet, greifen die Pausenregeln nicht, da die Termine isoliert betrachtet werden.

Für diese Fälle kann eine Tagesüberwachung aktiviert werden. Bei aktivierter Überwachung wird der gesamte Tag betrachtet und die Pausenregelungen auch bei mehreren aufeinanderfolgenden oder durch Pausen getrennten Terminen zur Anwendung gebracht.

Im folgenden Beispiel wird vom zweiten Termin eine Pause von 30 Minuten abgezogen, obwohl der Termin selbst nur eine Dauer von zwei Stunden hat. Zusammen mit dem davor liegenden "Dienst" von fünf Stunden Dauer werden aber die sechs Stunden überschritten und die Zwangspause von 30 Minuten fällt an.

Dienstplan, Arbeitsplan, Personalplanung, Urlaubsplanung, Schichtplan


Erscheinung
Über dieses Register kann die Hintergrundfarbe der Personalplaner-Anwendung festgelegt werden. Zur Auswahl einer Farbe klicken Sie auf die Farbfläche und wählen Sie die gewünschte Farbe in dem sich dann öffnenden Dialog.